Informix-Migration nach Oracle und COBOL-Plattformwechsel

news-image-2
Der Kunde Sixt AG ist der f├╝hrende Mobilit├Ątsdienstleister in Europa und steht Kunden weltweit an 3.500 Servicestellen zur Verf├╝gung. FreeSoft als Hauptauftragnehmer lieferte im Rahmen des Projekts automatisierte L├Âsungen f├╝r die Migration von Datenbanken und Applikationen sowie f├╝r die bidirektionale Datenbanksynchronisierung. Ziel war die Migration der Legacy-Datenbank und der 4 Millionen Codezeilen umfassenden COBOL-Anwendung von Informix nach Oracle.


Das Projekt

Ziel des Projekts war es, Engp├Ąsse und Leistungsprobleme bei den gesch├Ąftskritischen Anwendungen des Unternehmens aufgrund einer nicht skalierbaren Dateninfrastruktur zu beseitigen. Die L├Âsung f├╝r dieses Hauptproblem war der ├ťbergang zu einer neuen Datenbankinfrastruktur und die Migration von zwei Kernanwendungen auf mehrere Server mit 4 Millionen Codezeilen in drei Sprachen, 800 Gigabyte Datenbankvolumen, 1.200 Tabellen und zahlreichen Anwendungsservern. Die endg├╝ltige Infrastruktur optimierte die Systemverf├╝gbarkeit, sodass Sixt Fahrzeuganfragen und Anmietungen rund um die Uhr bearbeiten kann.


L├Âsung

FreeSoft nutzte sein LiberatorWorkbench-Framework, um das Projekt zu realisieren. Folgende Produkte des Toolkits wurden verwendet:

  • KnowledgeLiberator zur Analyse des Informix-Schemas
  • KnowledgeLiberator zur Analyse der COBOL-Anwendung
  • KnowledgeLiberator zur Analyse der C / C ++ – Anwendung
  • DataLiberator zur Migration des Datenbankschemas nach Oracle
  • DataLiberator zur Datenumwandlung und zum Laden
  • CodeLiberator, der die COBOL- und C / C ++ – Anwendung auf Oracle neu plattformiert
  • DataPropagator zum bidirektionalen Synchronisierung von Daten zwischen 30.000 relationalen Tabellen

Das Projekt hat folgende Vorteile f├╝r Sixt

  • Mit Oracle Database und Oracle Real Application Clusters wurde eine ├Ąu├čerst skalierbare, zuverl├Ąssige und stabile Dateninfrastruktur geschaffen, die das 24-Stunden-Autovermietungsgesch├Ąft von Sixt unterst├╝tzt
  • Sicherstellung der Verf├╝gbarkeit gesch├Ąftskritischer Anwendungen, wie beispielsweise des Online-Reservierungssystems f├╝r die Buchung von Mietwagen, ohne Betriebsunterbrechungen, selbst bei Spitzenlast
  • Verbesserte Datenbankantwortzeiten um 70% und halbierte die Systemlast nach vier Monaten, wobei weitere Leistungssteigerungen geplant sind
  • Optimierte Skalierbarkeit der Umgebung mit Oracle Real Application Clusters zur Unterst├╝tzung der k├╝nftig steigenden Nachfrage nach Mietwagen

Kommentare sind geschlossen.